Das Stadtteilbürgerhaus „Unter den Kastanien“ Röntgenstraße 28

Das Gebäude Röntgenstraße 28 ist zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Wohnhaus nebst Gastwirtschaft mit umfangreichem Biergarten errichtet worden. Im Jahre 1919 erwarb es die Kaufmannsgemeinde und richtete in den Räumen der Gaststätte einen Gemeindesaal für größere Versammlungen sowie mehrere kleinere Gemeinderäume ein. Der Saal wurde über viele Jahre als Winterkirche genutzt. In den Obergeschossen befanden sich Büro- und Wohnräume. 

Buergerhaus Eingang
Eingangsbereich

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Stadtentwicklungsprojektes URBAN erfolgte ab Ende 2000 ein Umbau des Gebäudes zu einem Bürgerhaus für die Krämpfervorstadt. Das Stadtteilbürgerhaus wird genutzt durch die Seniorenberatungs- und Begegnungsstätte, das Christophoruswerk (psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle) und die Evangelische Kaufmannsgemeinde. Als Stadtteilbürgerhaus ist es ein Haus der Bürgerinnen und Bürger der Krämpfervorstadt. Familienfeste und Jubiläen, Vereins- und Verbandsangebote, soziale und kulturelle Projekte können hier veranstaltet bzw. wahrgenommen werden.

Buergerhaus Straßenansicht
Ansicht von der Röntgenstraße

Die Röntgenstraße erreicht man mit der Straßenbahnlinie 4,  Haltestelle Leipziger Platz, sowie mit der Stadtbuslinie 9, Haltestelle Steinplatz.