Ausstellung KiBa Querdenker 2017

Veranstaltungsorte

Die Evangelische Kaufmannsgemeinde verfügt neben der Kaufmannskirche über das Gemeindezentrum „Philipp Melanchthon“ und das Stadtteilbürgerhaus „Unter den Kastanien“.

Veranstaltungen finden darüber hinaus statt bei unseren Partnern Augusta-Viktoria-Stift und Diakonie-Quartiershaus am Ringelberg.

Veranstaltungsformate

Gottesdienste:

Im Zentrum des Gemeindelebens stehen die Gottesdienste. In der Kaufmannsgemeinde gibt es verschiedene Gottesdienstformen:

  • Gottesdienst mit „klassischer“ Liturgie
  • Gottesdienst „Junge Liturgie“
    Der Ablauf wird im Team vorbereitet. „Klavier und Gitarre statt Orgel”, das war eine der Festlegungen bei der  „Geburt” dieser Gottesdienstform. Standard Liederbuch ist das Gesangbuch  der Studierendengemeinden (ESG) „Durch Hohes und Tiefes”. Die Gestaltung  der Gottesdienste lehnt sich zwar an die klassische Form an, verwendet  diese aber recht frei, auch unter Nutzung unterschiedlichster Medien.  Dabei ist häufig eine größere Anzahl an Mitwirkenden beteiligt. In der Regel sind diese Gottesdienste am letzten Sonntag im Monat im  Gemeindezentrum „Philipp Melanchthon”.
  • Familiengottesdienst
    Wie der Name schon sagt, sind Familien hier die vorrangige Zielgruppe. Daher gibt es beim Familiengottesdienst auch grundsätzlich keinen parallelen Kindergottesdienst. Mehrheitlich werden die Familiengottesdienste vom Gemeindepädagogen gestaltet. Feste Termine sind Ostersonntag, Erntedankfest, 2. Advent, außerdem zum Tauferinnerungsgottesdienst (Frühsommer).
  • Kindergottesdienst
    Geplant ist, dass bei allen Gottesdiensten im Gemeindezentrum auch zum Kindergottesdienst eingeladen wird (sofern das personell möglich ist). Nach einem gemeinsamen Anfang gibt es für Kinder eine altersgerechte Verkündigung im Nebenraum, die von Ehrenamtlichen gestaltet wird. Der Kindergottesdienst-Kreis wird vom Gemeindepädagogen angeleitet und für jeden Sonntag mit Ideen versorgt.
  • Mini-Gottesdienst
    Drei- bis viermal im Jahr sind speziell die Jüngsten eingeladen, genauer: Kinder von 3 bis 7 Jahren mit Eltern, Geschwistern, Freunden und allen, die mit Kindern Gottesdienst feiern wollen. Ein Team von Eltern und beruflichen Mitarbeitern gestaltet diese Gottesdienste, die auf Wunsch der Eltern am Sonntagnachmittag stattfinden.
  • Kantatengottesdienst
    Zwei- bis dreimal pro Jahr gestaltet Kantor Michael Jahn mit dem Kirchenchor der Kaufmannsgemeinde, dem Chor des Christophoruswerkes, Gesangssolisten und einem Projektorchester Kantatengottesdienste. Dabei wird insbesondere das umfangreiche Werk des Komponisten Gottfried Heinrich Stölzel (1690 – 1749) erschlossen.
  • Predigtreihe
    In jedem Kirchenjahr gibt es ein Thema, das im Zentrum eines monatlichen Gottesdienstes steht.

Andachten:

  • Gebet für die Schöpfung
    Jeden Freitag 11:45 bis 12 Uhr
  • Passionsandachten
    Drei Donnerstage vor Ostern, am Gründonnerstag mit Tischabendmahl
  • Abendsegen und Orgelmusik
    Als Wochenschlussandacht am Samstag

Bildungsveranstaltungen

  • Bibelwoche
    Die jährliche Bibelwoche richtet sich nach den Themenvorgaben der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK). Sie wird an vier aufeinander folgenden Abenden in ökumenischer Gemeinschaft mit Katholiken und Methodisten gestaltet.
  • Führungen und Vorträge zum Tag des Offenen Denkmals

Weitere Veranstaltungen

  • Treffen der Gemeindekreise
  • Zwanzig Minuten Orgelmusik montags 12 Uhr in der Kaufmannskirche
  • Familienfreizeiten
  • Sommerausklang im Pfarrgarten
    Jährlich ein geselliger Nachmittag im Pfarrgarten des Gemeindezentrums „Philipp Melanchthon“
  • Krippenspiel in der Adventszeit
  • Konzerte, Ausstellungen und Lesungen u.a. in Zusammenarbeit mit der Kaufmännergesellschaft